Banner Ästhetik (trudi.sozial)
  Intro   Hintergrund im Bilde
  Garantiert kein Club! Keine Party!
Loc: Allerheiligenstr. 7, 60313 Frankfurt
 

Theoriesitzung I (8.6. 2003)

sozial kasten

Wir wollen das "ich weiss allein nicht weiter" als Ausgangspunkt nehmen.

Material zum Lesen

Dazu liegen wie immer vielfältige Materialien, sowie blaue Karteikarten mit anregenden Stichworten aus.

Gäste

Zwischenstand: die Bourbakis vs. Siegmund und Karl-Heinz

Einige Stiche:

Wenn wir von "Ästhetik der Teilnahme" sprechen wollen, was meint hier "Ästhetik"?
Generell meint Ästhetik erst einmal die Theorie vom Schönen, in unserem Zusammenhang meinen wir den Modus, die Art und Weise, in dem Teilnahme sich darstellt, wahrgenommen, angenommen und diskutiert werden kann. Wie scheint Teilnahme überhaupt auf?

Ich denke ein erster Anhaltspunkt ist die gesellschaftliche Konvention des Festes, ausgehend von den grossen kirchlichen Riten wie Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen. Teilnahme findet hier ihre Darstellung in Form von Kleiderordnungen, Verhaltensweisen und rituellen Anordnungen.

Link: freiwillige vs. unfreiwillige Teilnahme

Link: Diskussion um das "sich gehn lassen", Frage nach der Verpflichtung der Konventionen

Link: "Ich weiss allein nicht weiter" - was, wenn der Gemüsehändler um die Ecke das sagen würde.

Link: Weiterer Einwurf von Bruder Siegmund: "wir sind alle degeneriert"

Link: Ist Darstellung hintergehbar? Frage nach der Natur des Menschen. Die Wilden.

Link: Und mit den Wilden sind wir schon gleich auch bei den Immigranten, Asylsuchenden etc., deren Erfahrung in Deutschland wohl am deutlichsten macht, was Teilnahme für die bedeuten macht, die nicht teilnehmen dürfen.

Willst Du teilnehmen?

 

Mit wem ins trudi.sozial gehen? Trag Dich in die Kontaktbörse von The Thing ein.

© multi.trudi 2003 - 3154 reads since 09.06.2003